Menü
Hallo, Willkommen, Bienvenue!


"Eine schwungvolle Inszenierung eines Boulevardtheater-Klassikers hat die Niederdeutsche Bühne Lübeck in den Kammerspielen des Theaters geboten – mit 70er-Jahre-Kulisse und schön übertriebenen Klischees."

Unser Stück Loop doch nich jümmer weg ist zum letzten mal am 12.03. in den Kammerspielen zu sehen!!

Lübecker Nachrichten:

In Unterwäsche auf Verbrecherjagd

"Das Bühnenbild von Moritz Schmidt – ein Wohnzimmer im Farb- und Stilmix der 1970er Jahre – schafft viele Möglichkeiten, Kleidungsstücke und Personen verschwinden und wieder auftauchen zu lassen. Selbst eine rasante Verfolgungsjagd klappt hier perfekt.
Upnmoor lässt jedem der neun Darsteller Raum. Anne Grage erntet als schlagersingende Dorothea Szenenapplaus, ebenso wie Torsten Bannow, der in Unterwäsche mit einem Schlagwerkzeug auf Verbrecherjagd ist. Christa Walczyk lässt die Tugendhaftigkeit ihres Fräulein Almuth unter Alkoholeinfluss virtuos beschwipst hinter sich. Ebenso frönt Oberkirchenrat Michaelis (Hans-Gerd Willemsen) urkomisch seinem Faible für Hochprozentiges. In seiner schwarzweiß-geringelten Sträflingskluft darf Heino Hasloop das Klischee des Verbrechers bedienen. Werner Tietjen gibt sich als Pfarrer Bertzbach liebenswert begriffsstutzig. Und last but not least flirtet Robin Koch in schmucker Marineunform mit dem Dienstmädchen Ida, dem Jenny Walczyk eine derbe Geradlinigkeit verleiht. Günter Kassow erinnert in seiner Rolle als Wachtmeister Preuß in Trenchcoat und mit Hut an den bedächtigen Kommissar Erik Ode. 
Am Ende gab es großen Applaus und Bravo-Rufe."

Weitersagen: jetzt zu unserem NEWSLETTER anmelden! Einige wenige Mal im Jahr, wenn es was Neues gibt, flattert er ins Haus.